Q-stall

Achtern Diek der Gezeiten-Ems liegt der Gulfhof von 1734, der Skipper und Tonnenfrau in seinen Bann gezogen hat. Eine Großbaustelle, eine Herausforderung, eine Leidenschaft. Wir bemühen uns, den ursprünglichen Zustand zu erhalten bzw. wiederherzustellen. Kühe gibt es keine mehr in den alten hölzernen Boxen - sie dienen nun zum Teil schon jetzt als wunderschöner Ausstellungsraum.

Nach Fertigstellung (was so ganz wahrscheinich nie der Fall sein wird) soll der Hof unter anderem Events dienen, die Kunst, Musik und Kulinarisches zusammenbringen. Eine Anknüpfung an die "Geisterdorf'-Ausstellungen" in Krefeld-Gellep. Wer Interesse hat an E-Mail-Benachrichtigungen bezüglich solcher Veranstaltungen schicke mir bitte eine Mail an .

 

Q-nstschiff

2008-2011 und zwischendurch immer mal wieder Feuerzauber auf dem Wasser

Vor unserem 'Leinen los' in Krefeld war der Wirkungskreis der kreativen Tätigkeit der 'Tonnenfrau' beschränkt. Gearbeitet wurde in der Gelleper Werkstatt oder auf diversen Kunstmärkten. Fast die ganze Freizeit verbrachten Skipper und Tonnenfrau auf ihrer Tjalk ANIMO um die Ecke im Krefelder Rheinhafen.

Der neue Plan führte nun beide 'Eisenprojekte' zusammen. Auf den Spuren früherer Fahrensleute und Schausteller wurde die ANIMO nun über Flüsse und Kanäle von Stadt zu Dorf bewegt. Ein Klopfen und Hämmern konnte man schon vom Ufer hören, denn auf dem Achterdeck des Q-nstschiffes befindet sich das schwimmende Atelier. Hier wurden bei um die 1500° neue Exponate gebrannt und geschweißt, die an der nächsten Anlegestelle besichtigt werden konnten. Je nach Gelegenheit wurde auch dort im Atelier oder am Pier gezeigt, wie die filigranen Feuertonnen entstehen.

Mit Stationen im nördlichen Ruhrgebiet, Münsterland und Emsland hieß das Ziel Ostfriesland.

Stahl / Eisen / Blech - das ist das Hauptthema des Projektes: Erhaltung der 86 Jahre alten Großmutter ANIMO und Wiederbelebung vernachlässigten Schrottes sind die Aufgaben. Von unserem neuen Heimathafen in Weener/Ostfriesland wird es die alte Lady ANIMO auch zukünftig immer wieder zu neuen Ufern ziehen. Daran kann jeder teilhaben der zufällig vorbei kommt oder uns gezielt nach Fahrplan sucht.