Catharina Bockhacker,

Nichtkünstlerin, aber trotz allem frei schaffend. Mal mit 1, 2, mal mit 690 PS. Mit Schaffung von Stahlskulpturen und Feuertonnen baut sie bewußt Parallelgesellschaften, die fröhlich – manchmal auch grimmig – der deutschen Leitkultur zuwider laufen. Kapitänin, Hobbyköchin, Weltmusikgeniesserin. Mit Supermann und Bootsmann meist von Emsschlickwasser umspült.

Der Skipper

Hilmar, der Wassernomade und Chronist, mit allen Wassern gewaschen und auf ebensolchen zu Hause. Noch eben auf dem Mekong unterwegs, macht er nun die Ems unsicher.

Egal, wo er sich gerade herumtreibt, er findet immer eine Werft, wo er den Bootsbauern über die Schulter schauen kann, oder ein Schiff, das ihn mitnimmt, wenn er mal nicht auf eigenem Kiel unterwegs ist.

Kein Wassergefährt ist vor ihm sicher, kein Abenteuer zu abenteuerlich und die Welt kann sowieso nicht groß genug sein. Neugierig treibt es ihn in die verschiedensten Gegenden dieser Erde, um zu begreifen, wie dort die Welt tickt. Und das schreibt er dann auf.

Ein paar Reiseberichte:

Der Brahmaputra, Indien
Der Murray, Australien
Kalkutta, Sunderbans – Gangesdelta

Der Abschied war schwer.

Aber 2011 war ein Jahr des Umbruches: der Erwerb eines Gulfhofes in Weener/Ems/Ostfriesland, forderte dann irgenwann eine endgültige Abnabelung von KR-Gellep. Danke meinen einmaligen Ex-Vermietern, die mich immer mit Frischem aus dem Garten und Brennholz versorgt haben, und die in den Monaten der Abwesenheit die Interessenten und Kunden nicht nur mit Tonnen und Skulpturen, sondern auch mit Kaffee oder Plätzchen (so das Feedback begeisterter Kunden) versorgt haben!

Langeweile ist anders.

Alte Steine für altes Eisen. Die Schrottkaravane hat ein Dach über dem Kopf: ein ostfriesischer Gulfhof von 1735. Herausforderung für die Herausforderer. Das Mantra: Rom wurde auch nicht ... neee, ist klar.

Ich würde mich sehr über Kritik und Anregungen von Euch freuen. Danke.